bahnsachse.de
  14.10.2012 - [DE] Mit 18 201 nach Regensburg  



Am 14.10.2012 fand im Regensburger Hauptbahnhof der Eisenbahn-Erlebnistag statt. Als Stargast war mit 18 201 die schnellste betriebsfähige Dampflok
der Welt eingeladen. Als besonderes Extra reiste die Lok als Plandampf aus Sachsen, ab Hof dann mit dem planmäßigen ALX 84111 an.

Die Lok startete am Morgen zusammen mit 223 067 und drei alex Bm-Wagen im Betriebswerk der Vogtlandbahn in Neumark/Sachsen. Ab Reichenbach ob Bf
war die Mitfahrt im Zug z.B. mit einem Schönes-Wochenend-Ticket möglich. So ergab sich die Möglichkeit, die Strecke durch das Vogtland bis Hof und weiter
nach Regensburg noch einmal mit Fernverkehrsgefühl, am offenen Fenster mit Dampffahne, zu einem unschlagbar günstigen Preis zu genießen.

Wir starteten als Vierergruppe am Morgen 06:56 Uhr mit dem RE 3780 in Chemnitz Hbf und 45 Minuten später hatten wir Reichenbach ob Bf erreicht.
Am Bahnsteig warteten bereits einige Leute und kurz vor 8 Uhr kam 18 201 und VBG 223 067 mit dem DPE 20298 aus Neumark in den Bahnhof eingefahren.


Einfahrt von DPE 20298 nach Hof Hbf in Reichenbach ob Bf.

Im dritten Wagen, einem alex Bm (D-VBG 56 80 22-90 212-2), bezogen wir ein Abteil und 08:08 Uhr erfolgte die pünktliche Abfahrt.




Der DPE 20298 auf dem Weg nach Hof bei Jössnitz im Vogtland.


Wir passierten kurz vor 9 Uhr den ehemaligen Grenzbahnhof in Gutenfürst.

Nach 73 Kilometern und 62 Minuten erreichten wir Hof Hbf pünktlich 09:10 Uhr. Hier hatte der Zug 30 Minuten planmäßigen Aufenthalt, um die hier abgestellten
vier Wagen des planmäßigen ALX 84111 aufzunehmen. Der Zug zog dazu nach kurzem Aufenthalt aus dem Bahnhof und rangierte zum Abstellgleis.


Marcel Grauke lichtete den Zug nach der Ankunft in Hof ab. Vielen Dank für das Bild.


Die Sonne kämpfte sich langsam durch den wolkenverhangenen Himmel.




Der Zug machte sich auf den Weg, die vier Wagen des ALX 84111 aufzunehmen.


ALX 84111 war nun komplett.


Am Bahnsteig war DB 612 471 als IRE 3084 aus Dresden Hbf nach Nürnberg Hbf eingefahren.



Die Abfahrt in Hof Hbf erfolgte mit 5 Minuten Verspätung 09:45 Uhr, welche sich aber bis Regensburg stetig erhöhte.
Nach der Abfahrt in Hof wurde für einen Morgenkaffee und ein paar Snacks erst einmal der alextreff besucht.


Ausfahrt in Schwandorf.


Wir überquerten die Donau in Regensburg.


Bei der Einfahrt in Regensburg Hbf passierten wir 194 192 mit dem BRmz 56 80 85-95 153-7.

Wir erreichten 12:10 Uhr Regensburg Hbf mit 35 Minuten Verspätung. Unser Aufenthalt sollte in Regensburg aber nur 15 Minuten dauern, denn wir hatten während der Fahrt beschlossen, direkt mit dem nächsten alex wieder zurück nach Hof zu fahren. 18 201 sollte zwar den ALX 84110 um 16:21 Uhr zurück nach Hof ziehen, eine Mitfahrt bis Reichenbach war auf den Rückweg aber leider nicht möglich. Uns war nach der Erfahrung der Hinfahrt, mit den vielen zu erwartenden Reisenden, die sich auf dem Rückweg in Hof in den 612 in Richtung Sachsen quetschen werden, dies lieber. Zudem konnten wir Chemnitz so noch im Hellen wieder erreichen.

Am gegenüberliegenden Bahnsteig kam pünktlich VBG 183 001 mit den ALX 84106 aus München Hbf nach Hof Hbf eingefahren.
Nach dem Fahrtrichtungswechsel übernahm VBG 223 067 die Leistung bis Hof Hbf.


VBG 183 001 mit dem ALX 84106 bei der Einfahrt in Regensburg Hbf.


VBG 223 067 mit dem ALX 84106 war in Regensburg bereit zur Abfahrt. Vielen Dank an Marcel Grauke für das Bild.

Die 7 Wagen des Zuges waren sehr gut besetzt, im ABvmdz (D-VBG 56 80 84-94 060-6) fanden wir ein freies Abteil, leider aber ohne Fenster zum Öffnen.

Mit wenigen Minuten Verspätung erfolgte 12:25 Uhr die Abfahrt in Regensburg Hbf und exakt 2 Stunden und 180 Kilometer später hatten wir Hof Hbf erreicht.
Hier hatten wir 14:30 Uhr direkten Anschluss an den IRE 3091 nach Dresden Hbf und pünktlich 16:01 Uhr waren wir nach 650 Kilometern wieder zurück in Chemnitz.

Für gerade einmal 10 Euro pro Person mit dem Schönes-Wochenend-Ticket war dies ein toller Ausflug gewesen.



 

 Weitere Reiseberichte   
Mit Alex in den Wald
Im Altbau durch den Spätsommer
Mit den Kindern in die Berge



© 2024, Stefan Fritzsch