bahnsachse.de
  sonstige Schmalspurbilder: 12.07.2009 - 99 534 in Geyer  



Seit 1976 steht 99 534 als Denkmallok im Bahnhof Geyer im Freien und erinnert mit 1 Personen-, 1 Zugführer- und 2 Rollwagen sowie weiteren Bahnutensilien an das ehemalige Thumer Netz. 



99 534 ist in Geyer zwischen Empfangsgebäude und Heizhaus zusammen mit dem Personenwagen 970-383 und dem Zugführerwagen 97-30-04 und den beiden Rollfahrzeugen Rf4 97-01-65 (Saugluftbremse, 9 Meter Fahrbühne) und den Rf4 97-05-38 (Heberleinbremse, 8 Meter Fahrbühne) abgestellt.
Die Anlage um 99 534 komplettiert ein kleiner Bahnsteig mit Formsignal und (im Jahr 2009) funktionierender Bahnhofsuhr.
99 1534 wurde 1897 unter der Fabriknummer 2275 in der SMF in Chemnitz gebaut. Fast ihr gesamtes Lokleben verbrachte sie im Mügelner Netz. Im Jahre 1967 wurde sie rekonstruiert und ab 1968 auf der WCd in Schönheide Mitte stationiert. Dort wurde sie 1974 außer Betrieb gestellt und am 14.11.1975 ausgemustert. Anfang Mai 1976 erfolgte die Überführung der Maschine nach Schönheide Süd zur Verladung nach Schönfeld-Wiesa. Am 15.05.1976 wurde die Lok an die Gemeinde Geyer verkauft und am gleichen Tag per Culemeyer von Schönfeld-Wiesa nach Geyer überführt. Dies war auch ihre erste Berührung mit den Thumer Netz, da sie zu Betriebszeiten hier nie im Einsatz gestanden hat.
Der Personenwagen der sächsischen Gattung 720 wurde 1913 von der Firma Busch in Bautzen gebaut. Zusammen mit dem abgestellten Packwagen 97-30-04 wurde der Wagen knapp 3 Jahre nach der Stilllegung der Strecke (15.08.1967) im Juni 1970 von Thum nach Geyer überführt und dabei von Thum aus geschoben. Dies war die allerletzte Zugfahrt auf der ehemaligen Strecke. Der Abbau der Strecke begann im April 1971. Der Wagen diente viele Jahre als Clubraum für die Arbeitsgemeinschaft Geyer des DMV. Er ist mit der DRG Nummer K383 bezeichnet. Der Wagen trug aber zu DRG-Zeiten die Bezeichnung K381. Der eigentliche K383 ging 1944 zur Reichsbahn Verkehrs Direktion nach Kiev.
Der zweiachsige Zugführerwagen 97-30-04 der sächsischen Gattung 752 wurde wie bereits erwähnt zusammen mit 970-383 im Juni 1970 nach Geyer überführt. Zuletzt wurde er in Wilischthal als Bremswagen verwendet. Auch er trägt seine DRG-Bezeichnung mit der Nummer K2045. Anfang der 1990er Jahre wurde der Wagen grundlegend restauriert.
Blick auf das ehemalige Empfangsgebäude des Bahnhofs Geyer.
Direkt neben den abgestellten Fahrzeugen befindet sich das alte Heizhaus von Geyer.


© 2020, Stefan Fritzsch